Respekt Coach an der HLA

Respekt Coach Olena Shkliarenko vom Caritasverband für den Landkreis Rastatt e.V. ist seit Januar 2020 mit einem Projekt des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend an der HLA Gernsbach.

Übergeordnetes  Ziel des Projektes ist eine Primärprävention von extremen und radikalen Haltungen. Es richtet sich gegen jede extremistische und menschenfeindliche Tendenz in der Gesellschaft. In Form von projektartigen Maßnahmen und Schulstunden wird eine Resilienz der SchülerInnen gegenüber demokratiefeindlichen, gewaltaffinen und radikalen Ideen gefördert. Gleichzeitig werden individuelle Kompetenzen und Ressourcen der Jugendlichen hervorgehoben.

Unterschiedliche Meinungen akzeptieren, Position beziehen, argumentieren – das Präventionsprogramm „Respekt Coaches – Lass uns reden“ macht demokratische Werte für junge Menschen erlebbar und stärkt sie in ihrer Persönlichkeit.

Lasst uns reden. Reden bringt Respekt.

Jugenddelegierter für Nachhaltigkeit zu Besuch

 

Mit der Eingangsfrage „Wie wollen wir im Jahr 2030 leben“ hatte der Jugenddelegierte für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen Felix Kaminski seinen Workshop gestartet. Ende Oktober waren Schülerinnen und Schüler der Handelslehranstalt zu dem Termin an der HLA eingeladen. Felix wurde ausgewählt,  die deutsche  Regierungsdelegation unter  Leitung  des  Umweltministeriums  zum  Hochrangigen Politischen  Forum  für  Nachhaltige  Entwicklung  HLPF (englisch  High  Level  Political Forum  for  Sustainable  Development) der UN als Jugenddelegierte Deutschlands zu begleiten  und  vor  der  Weltgemeinschaft  zu  vertreten.  Schwerpunktthema waren dabei die 17 Ziele für Nachhaltige Entwicklung, die an der HLA auch immer wieder in Projekten thematisiert werden. Organisiert wurden der Vortrag und die Diskussion von Referendarin Selina Rüger, welche von der Schülerfirma EVENTURE unterstützt wurde.

Zweitägiger Workshop für Filmprojekt am 27./28.04.2014

Der Gewinner des 99Fire-Film-Awards Manuel Eckert wird mit Schülern der HLA Gernsbach einen zweitägigen Workshop durchführen und dabei sein Know-How als Nachwuchsregisseur weitergeben. Bis Ende Januar konnten sich Schülerinnen und Schüler mit einem  Handyvideo via E-mail bewerben.