Abiturfeier 2019

Abiturfeier der Abschlussklasse 2019 der Gernsbacher Handelslehranstalt

Die Absolventen der Gernsbacher Handelslehranstalt freuen sich über ihre bestandenen Abiturprüfungen.

Auch in diesem Jahr durften sich 19 Schülerinnen und Schüler über die bestandenen Abiturprüfungen freuen und hielten nach der Abiturfeier am vergangenen Freitag in der Mensa der Gernsbacher Realschule stolz die Zeugnisse der allgemeinen Hochschulreife in den Händen.

Schulleiter OStD Christian Bruder gab den diesjährigen Abiturienten einen wichtigen und guten Rat mit auf den Weg, obwohl er betonte, dass es schwierig sei, den jungen Menschen die richtigen Worte mitzugeben, um nicht belehrend zu wirken. Authentisch erzählte er von seinem vergangenen Urlaub in Frankreich. Dort beobachtete er beim morgendlichen Spaziergang mit seinem Hund die Wellenreiter, die hartnäckig Tag für Tag versuchten die Wellen zu reiten. Nicht aufgeben lautete die Devise und liebevoll appellierte er an die Absolventen, stets an ihrem Traum festzuhalten und ihre Ziele hartnäckig zu verfolgen, auch wenn es nicht immer leicht ist. Landrat Toni Huber schloss sich seinen Worten an und fügte hinzu, dass nicht immer der gerade Weg der Richtige sei und dass er an der Handelslehranstalt Gernsbach und dem Gernsbacher Modell schätze, dass man auch über Umwege alle Schulabschlüsse erreichen kann. Die HLA Gernsbach liege ihm persönlich am Herzen, da auch sein ältester Sohn seine Schulkarriere bis hin zum Abitur hier absolvierte. 19 Schüler haben mit einem Gesamtdurchschnitt von 2,7 die Abitur-Prüfungen an der HLA bestanden: Adriana Baliu, Albina Berisha, Melina Eichner, Alicia Freundel, David Fuckner, Natascha Heck, Janine Hoffmann, Johannes Ketterer, Serena Kirchner, Nicolas Krieg, Miriam Marzluf, Robert Maurer, Anja Merkel, Meltem Öztürk, Barbara Palys, Lars Plonz, Pascal Schmeißer, Michelle Ungefug und Lukas Wunsch. Heck, Plonz, Schmeißer und Wunsch konnten sich über einen Preis freuen und Fuckner über eine Belobigung. Dieses Jahr gab es erstmals gleich zwei Jahrgangsbeste: Schmeißer und Wunsch bekamen beide von Landrat Huber den Ehrenpreis des Landkreises Rastatt für ihren Notendurchschnitt von 1,7 überreicht. Bei der Übergabe der Zeugnisse durch Bruder und Klassenlehrer und Fachbereichsleiter Michael Schmitt war die Freude und Erleichterung der Schüler deutlich zu spüren. Abiturientin Anja Merkel erwähnte in ihrer Schülerrede noch einmal, was sie alles gelernt und geschafft haben und dass alle Abiturienten stolz auf ihre Leistung sein können. Nach gelungener musikalischer Unterstützung und einer Pause mit leckerem Fingerfood gab es noch den Dank an die motivierte Lehrerschaft. Die HLA- Pädagogen Michael Schmitt, Andrè Dittrich, Alexandra Maier, Daniela Zimmermann und Lisa Schmitt, sowie OStD Bruder und StD’in Schwab durften sich auf der Bühne ein kleines Dankeschön abholen. Ihnen dankten ihre ehemaligen Schüler für die Vorbereitung und ständige Motivation und Unterstützung.

 

 

Juniorwahl zur Europawahl

Juniorwahl zur Europawahl an der HLA Gernsbach

– Wahlbeteiligung höher als erwartet

Am Donnerstag, den 23.05.19, haben wir, die Schülerinnen und Schüler der BK1W1, in unserer Schule eine Probewahl zur Europawahl durchgeführt.

Alle Schülerinnen und Schüler konnten an dieser Probewahl freiwillig teilnehmen. Insgesamt nahmen 107 Schüler teil, das entspricht einer Wahlbeteiligung von ca. 49,77%.

Jede Schülerin und jeder Schüler hat von uns eine Wahlbenachrichtigung bekommen. Mit dieser Karte kamen die Wählerinnen und Wähler zur Wahl, bekamen ihren Stimmzettel und durften in der Wahlkabine ihre Stimme abgeben.

Nach der Auszählung können wir bereits soviel verraten, dass die Ergebnisse an unserer Schule auch zu den FFF-Protesten passen. Die Ergebnisse der HLA Gernsbach werden in der nächsten Woche im Schulhaus ausgehängt.

Die Ergebnisse aller teilnehmenden Schulen (über 2700) zusammen, werden deutschlandweit am Sonntag, den 26.05.2019 um 18.00 Uhr auf der Seite juniorwahl.de veröffentlicht.

Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützt haben und hoffen, dass das Interesse der jungen Menschen weiterhin anhält und mehr junge Menschen ihre Zukunft mitgestalten werden.

Informiert euch und geht wählen. Europa ist eure Zukunft.

„make it yourope“

Die Schülerinnen und Schüler der BK1W1

 

HLA Gernsbach – auf den Spuren des Grundgesetzes am Bundesverfassungsgericht

Auch wenn wir aus Sicherheitsgründen nicht hinter den Tisch der Bundesverfassungsrichter durften, war es doch ein beeindruckender Moment im großen Sitzungssaal unter dem über 600kg schweren Holzadler an der Stelle zu stehen, wo große Entscheidungen zu schicksalhaften Momenten in der Geschichte der Bundesrepublik getroffen wurden und werden.

Die Besichtigung des gläsernen Sitzungsaals, des Plenarsaales und des Presseraumes war auch eine Reise durch die Geschichte des Bundesverfassungsgerichtes. So hängen an den Wänden die Porträts des aktuellen und der ehemaligen Präsidenten/innen des Bundesverfassungsgerichtes. Dreht man sich weg von den Innenwänden eröffnet sich ein fulminanter Ausblick durch die verglasten Fronten in den Schlossgarten. Nebenbei erfuhren wir unter anderem, dass die verglasten Fronten nach dem Entwurf des Architekten die Transparenz der obersten deutschen Gerichtsbarkeit symbolisieren sollen und dass das Bundesverfassungsgericht als 5. Verfassungsorgan mit einem eigenen Haushalt i. H. v. 40 Millionen Euro im Jahr ausgestattet ist.

Garniert durch Erzählungen zum Ablauf einer öffentlichen Verhandlung, der Tatsache, dass die purpurroten Roben nicht alleine an- und ablegbar sind und dass die Roben von Richter zu Richter weitergegeben werden, war es ein kurzweiliger Vormittag an einem geschichtsträchtigen Ort kurz vor dem 70 jährigen Bestehen der Grundrechte.

Ganz besonders bedanken möchten wir uns bei Herrn Stadler vom Bundesverfassungsgericht für die sehr ausführliche und durch persönliche Erinnerungen spannend gestaltete Führung sowie der Landeszentrale für politische Bildung Heidelberg für die Stadtrally zu „Karlsruhe im Zeichen des Rechts“ und die Organisation.