Besuch des Bürgermeisters

Bürgermeister Julian Christ beeindruckt vom pädagogischen Konzept der HLA

Wie viel die HLA Gernsbach zu bieten hat, konnte sich Bürgermeister Julian Christ bei einem Besuch überzeugen. Schulleitung, Schülersprecher sowie Schülerinnen der Juniorenfirma Eventure berichteten vom pädagogischen Konzept sowie von den zahlreichen Projekten und Aktivitäten. Darunter gehören u.a. die Studienfahrten nach Kalifornien oder New York, die Teilnahme am Beo Wettbewerb, die Kletter AG oder die Blutspendeaktion. Des Weiteren erzählten die Schüler von ihrer Arbeit in den Übungs- oder Juniorenfirmen, die ein wichtiger Bestandteil des Unterrichts sind.

Felsausflug der Kletter-AG

Dass das deutschlandweit bekannte Klettergebiet Battert für die Schülerinnen und Schüler der HLA Gernsbach „gleich um’s Eck'“ liegt, nutzte die Kletter-AG am vergangenen Freitag bei bestem Wetter aus. Die „Hohe Wand“ (Name des Felssektors) bot den Kletterinnen und Kletterern festen, aufgeheizten Fels in wunderschöner bewaldeter Umgebung. Besonders genossen alle die atemberaubende Aussicht auf den Merkur und Baden-Baden.

 

   

       

Studienfahrt nach Kalifornien

Aufregende Tage in San Francisco und Santa Cruz

Spannende und einmalige Erlebnisse liegen hinter acht Schülern des BK2 und der WO 1 sowie den begleitenden Lehrern Martin Strauß und Elisa Cabo. Nachdem in den letzten sechs Jahren die Metropolstadt New York besucht wurde, ging es in diesem Jahr zum ersten Mal nach San Francisco und Santa Cruz, wo die Schüler einzigartige Eindrücke und Erfahrungen sammeln konnten.

Auf dem Programm standen neben Sightseeing , die Teilnahme an Wettbewerben und der internationalen Übungsfirmenmesse, an welcher unsere Schüler die in Karlsruhe ansässige Firma Restube vertraten, die Besichtigung des Apple Campus, des Biosupermarktes Wholefoods sowie der Universität von Santa Cruz. Außerdem nahmen die Schüler am „City Surf Project“ nahe der Golden Gate Bridge teil, in welchem benachteiligte Jugendliche das Surfen erlernen.

Besonderes Highlight war für alle der Besuch der James Logan High School mit 4500 Schülern. Die Gruppe war überwältigt von der Gastfreundschaft der amerikanischen Schüler und Lehrer sowie vom Angebot der Schule: Eigenes Fernsehstudio, mehrere Tanz-, Gesangs- sowie Sportgruppen.

Erfolgreich waren die Schüler sowohl bei den Wettbewerben als auch auf der Messe: Beim Wettbewerb „Marketing Plan“ erreichten sie den Bronze Platz und auf der Messe erhielten sie Gold für einen der besten Stände.

Für alle war es eine aufregende, unvergessliche Zeit mit vielen neuen Erlebnissen.