HLA goes California

Zum ersten Mal fliegen Schüler des BK2 und der WO1 mit ihren begleitenden Lehrern Martin Strauß sowie Elisa Cabo nach Kalifornien und erleben dort spannende, aufregende Tage in San Francisco und im Sillicon Valley. U.a. stehen dort ein Besuch bei Apple, einer High School sowie die Teilnahme an Wettbewerben an.

 

Auftaktveranstaltung Industrie 4.0

Kooperationsprojekt der HLA Gernsbach und der Carl- Benz – Schule Gaggenau.

In einem gemeinsamen Auftakt-Workshop von Schülerinnen und Schüler der HLA Gernsbach und der Carl-Benz-Schule  Gaggenau ging es um das Thema Industrie 4.0 und Berufsbildung 4.0. Geplant von Schülerinnen und Schülern und Lehrerenden ging es darum, Gemeinsamkeiten und Zusammenarbeit von kaufmännischen und technischen Bereichen aufzuarbeiten. So traf man sich in der HLA Gernsbach, um kaufmännische Prozessabläufe in Hinblick auf Industrie 4.0 zu reflektieren. Industrie 4.0 im praktischen Alltag bezogen auf den kaufmännischen Bereich schließt Bestellwesen, Lagerhaltung, Auftragserfassung und -abwicklung mit ein. Ziel wird es sein, diese digital zu erfassen, so dass Arbeitsschritte, die von Kaufleuten durchgeführt werden müssten, wegfallen oder mit anderen Schritten kombiniert werden.

Insgesamt waren 40 Schülerinnen und Schüler und vier Lehrer am Projekt beteiligt. Federführend für die HLA  Gernsbach war Martin Strauss und für die Carl-Benz-Schule Gaggenau Ralf Scheid.

Der gemeinsame Arbeitstag in der HLA-Gernsbach brachte neben der Möglichkeit, die Denkweise des Anderen kennenzulernen – welche Blickwinkel beispielsweise der Techniker und der Kaufmann auf den Produktionsprozess hat –, auch Impulse zum Miteinander von Industrie 4.0 und Berufsbildung 4.0. Ein gelungener Schultag, dessen Ergebnisse nachdenklich machen aber auch Chancen und Möglichkeiten der vierten industriellen Revolution aufzeigt. Eine Fortsetzung an der Carl-Benz-Schule Gaggenau ist für Ende des Schuljahres geplant.

(Text verfasst von der CBS).

    

    

Blutspendeaktion

Die Rettungsspender von Gernsbach

In Zusammenarbeit mit dem Blutspendedienst Baden-Württemberg-Hessen gGmbH veranstaltete die Klasse 2BFW 2 im Rahmen eines fächerübergreifenden Projektes über das Thema Blut und Werbung/Marketing eine Blutspendeaktion, die zum siebten Mal stattfand.

Theoretische Kenntnisse über das Thema Blut und seine Bestandteile hatten sich die Schüler/innen im Biologieunterricht erworben . Im BWL-Unterricht setzten sich die Schüler/innen mit dem Thema Werbung/Marketing auseinander.

An drei Projekttagen im Januar galt es nun das Theoretische aus dem BWL-Unterricht ins Praktische umzusetzen. Die Schüler/innen entwarfen originelle Plakate, Flyer und T-Shirts, um möglichst viele Spender zu gewinnen. Unterstützt wurden die Schüler/innen von Andrea Palau, Werbe- und Organisationsreferentin des DRK-Blutspendedienstes.

Zusätzlicher Anreiz für die Spender war sicherlich auch die große Tombola. Gesponsert wurden die Preise von zahlreichen regionalen Geschäften.

Erschienen sind 97 Spender, davon 69 Erstspender.